Augenspiele

#1 Von Hähnen und Liebe

Daniel ist Radio-Moderator und ledig. Stabel ist Familienvater, Besitzer eines autarken Hauses mitten im Ruhrgebiet und Polizist. Auf den ersten Blick haben die zwei nicht viel gemeinsam.  Worüber redet man da zwei Stunden lang? Über Spannendes, Langweiliges und vor allem Menschliches…

Auf den Punkt.

Dancer in the Dark von Lars von Trier ist ein Fest. Eine Beerdigung viel mehr. Wer mental instabil ist, sollte sich diesen Film jedenfalls nicht zu Gemüte führen. Für alle anderen gilt: Unbedingt gucken! Ein Meisterwerk, ein (Zitat Thomas:) perfekter Film! Hier unser Filmgespräch #2:

Ein Bild- und Farbporno für jeden Filmemacher!

Hiermit präsentieren wir euch unsere erste Episode in der Reihe Filmgespräche. In diesen kleinen Rezensionen stellen wir euch unsere Lieblingsfilme vor und verhaspeln uns über nerdiges Nebenbeidetails rund um Film und dessen Filmemacher.

Erster Film ist „The Fall“ von Tarsem Singh – ein Bilder- und Farbenspektakel erster Sahne! Wir hoffen, ihr schaut ihn euch einmal an und sagt uns eure Meinung zu dem Meisterstück…

Wir – Rundum das Filmfestival Münster 2015

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, waren wir in der Westfalen Connection des Filmfestivals Münster 2015 nominiert. Im Vorfeld dieser wunderbaren Veranstaltung hat die WDR Lokalzeit Münsterland uns interviewt. Das daraus enstandene Portrait findet ihr hier. Außerdem haben unsere alten Freunde bei Radio Q uns zum Interview über unseren Film eingeladen.

Wir wollen uns an dieser Stelle nochmal sehr herzlich bei den Veranstaltern des Filmfestivals, der Filmwerkstatt Münster, bedanken! Unser Traum, diesen Film auf einer großen Leinwand zu zeigen, ist erfüllt!!

 

Auf dem Weg

Wir haben ja schon erwähnt, dass wir mit Hochdruck an einem neuen und großen Projekt arbeiten. Jetzt wurde das Drehbuch von der preisgekrönten Regisseurin Christina Schiewe gelesen. Mit einem sehr guten Feedback im Rücken machen wir uns also auf die Suche nach geeigneten Produktionsfirmen. Drückt uns die Daumen!

Left Alive im SpecOps

Nachdem wir mit unserem ersten Screening in Peking schon sehr zufrieden waren, lief der Film jetzt auch im Rahmen des Reset Festivals in Münster. Die Reaktionen waren überwiegend positiv und wir absolut zufrieden mit den Rückmeldungen. Die Münstersche Zeitung schrieb dazu:

„Der Kurzfilm „Left Alive“ von Butchers & Duchess zeigt den hässlichen Alltag zwischen Drogenexzess, Einsamkeit und Vernachlässigung. Hier wird nichts geschönt, nichts verheimlicht. […] Ein eindringlicher Film, der bei der Kurzfilmshow des Reset-Festivals im SpecOps Eindruck hinterließ.“

Das Ende naht..

Wir nähern uns der Fertigstellung unseres kleinen Kunstwerks namens „Left Alive“. Es fehlen nur noch die letzten Details und dann ist unser Kurzfilm bereit, gezeigt zu werden. Wir sind fleißig dabei, Festivals in Deutschland und der Welt rauszusuchen und uns zu bewerben. Man darf gespannt sein, was die Zukunft uns bringt. Und wir können es kaum erwarten, eure Meinungen zu dem Film zu hören!